iten
Ausgezeichnet4,9
Jogging

Gesundes Laufen

Direkt beim Hotel hier am Wolfsgrubener See starten zwei tolle Joggingstrecken:
-Die Seerunde ca. 1,5 km
-Zur Signater Aussicht ca. 5 km auf Forstweg

Ein Großteil der Bevölkerung verbringt seine Tage überwiegend hinter dem Schreibtisch. Die Folge: Der Körper verbraucht wenig Energie, setzt Fett an. Schon 20 Minuten Jogging am Tag bringen den Stoffwechsel wieder in Schwung. Kein Wunder: Beim Laufen werden 70 Prozent der gesamten Muskulatur bewegt.

Ist der Körper trainiert, transportiert die Lunge mehr Sauerstoff zum Herz. „Langfristig – aber nur nach langem, intensivem Training – kann sich sogar das Herzvolumen vergrößern. Es pumpt dadurch noch mehr Blut durch den Körper“, sagt Ritzdorf. Die Zahl der roten Blutkörperchen, die für den Sauerstofftransport zuständig sind, nimmt ebenfalls zu. Das macht sich auch im Gehirn bemerkbar: Da es wesentlich besser mit Sauerstoff versorgt wird, sind regelmäßige Jogger wacher und aufmerksamer.

5 Tipps für ein gesundes Lauftraining

Tipp 1: Schuhe und Bekleidung richtig wählen
Die Schuhe sind mit der richtigen Lauftechnik das Fundament und der Stützpfeiler für sinnvolles Laufen. Neben guten Schuhen sollten Sie beim Laufen atmungsaktive Funktionskleidung tragen. Sie sorgt dafür, dass Feuchtigkeit vom Körper weg geführt wird und genügend Luft an den Körper gelangt, um Verdunstungseffekte optimal nutzen zu können.
Tipp 2: Das Training sinnvoll planen
Um Erfolge zu erzielen, müssen Sie regelmäßig trainieren und Ihre Trainingsplanung dem Alltags- und Berufsleben anpassen. So kontinuierlich wie Sie laufen, so abwechslungsreich sollten Sie Ihr Training gestalten. Laufen Sie nicht immer in der gleichen Geschwindigkeit und Dauer, sondern variieren Sie Ihr Training.
Tipp 3: Die Lauftechnik optimieren
Nicht immer oder nur in seltenen Fällen ist die Lauftechnik eines Einsteigers sofort der Gesundheit zuträglich. Daher macht es durchaus Sinn, sich für die Gesunderhaltung des Bewegungsapparates Rat bei Menschen zu holen, die wissen, worauf es ankommt.
Tipp 4: Richtig ernähren
Sie sollten niemals mit vollem Magen laufen gehen und Ihre letzte Mahlzeit vor dem Training sollte leicht sein. Wenn Sie Ihr Körperfett reduzieren wollen, sollten Sie in den Mahlzeiten vor und nach dem Training möglichst wenig Kohlenhydrate zu sich nehmen. Ganz wichtig ist natürlich, dass Sie genügend Flüssigkeit zu sich nehmen. Pro sportlich aktiver Stunde sollten Sie einen Liter trinken.
Tipp 5: Die Muskulatur kräftigen und beweglich halten
Der Bewegungsapparat ist die wichtigste Säule für jede Bewegung des täglichen Lebens. Mit steigendem Anspruch an die Bewegung steigt auch der Anspruch an das Zusammenspiel zwischen Sehnen, Bändern, Muskeln und Knochen. Für ein gesundheitsorientiertes Training ist die Koordination und die Belastbarkeit jedes einzelnen Gliedes von entscheidender Bedeutung für den Erfolg einer Aktivität.

Diese Website setzt Cookies. Die Verwendung wird in der EU-Richtlinie 2009/136/EG (E-Privacy) geregelt. Wir setzen auch das Facebook-Pixel sowie Remarketing-Technologien von Google ein. Durch einen Klick auf "OK" sind Sie damit einverstanden. Um Ihre Privatsphäre zu schützen können Sie im aktuellen Browser hier Ihr Präferenzmanagement bezüglich Online-Werbung anpassen. Um alle auf dieser Website eingesetzten Tracking-Technologien durch Dritte zu unterbinden, die eventuell Ihre Daten zur Personalisierung von Online-Werbung verwenden, klicken Sie auf "Opt-Out".
News
Wetter
Lage
Zimmer
Mediathek
360°